Technologie Cebit 2006 Anwendungen: Software & Internet
Diesen Artikel vorlesen Dieser Artikel als Druckversion Schlagzeile per E-Mail verschicken

HANDELSBLATT, Donnerstag, 09. März 2006, 19:00 Uhr

3000 neue Hotspots

Telekom baut drahtlose Internetzugänge aus

Von Sandra Louven

Die Deutsche Telekom stärkt das Geschäft mit Telefonaten und Datendiensten im Internet: Der Konzern will bis zum Jahresende 3000 weitere öffentliche Einwahlpunkte in das Web bauen, im Fachjargon Hotspots genannt.

 
  Mehr zum Thema: Cebit in Hannover
Bildergalerie

Produkt-Highlights - Trends der Cebit im Blick (08.03.2006)

Quiz

Gewinnen mit dem Cebit-Quiz – Preise im Wert von 6 000 Euro (01.03.2006)

Link

Special zur Cebit 2006 in Hannover (01.03.2006)

Zum Special ...

 

Mit dem Dual-Phone der Telekom kann man auch mobil via WLAN telefonieren. Foto: T-One

Bild vergrößern Mit dem Dual-Phone der Telekom kann man auch mobil via WLAN telefonieren. Foto: T-One

HANNOVER. Die Telekom betreibt zurzeit bundesweit 6000 dieser Punkte an Flughäfen, in Hotels und Cafés. „Mit dem Ausbau wollen wir unser neues Festnetzhandy T-One stärken und den Umsatz mit Daten und Unterhaltung fördern“, sagte Festnetzchef Walter Raizner dem Handelsblatt.

T-One gehört zu einer neuen Generation von Telefonen, die automatisch immer die günstigste Verbindung suchen. Unterwegs funktionieren sie als Mobiltelefon, zuhause oder in der Nähe von Hotspots leiten die Kombi-Telefone Gespräche in das Internet weiter, wo die Minutenpreise wesentlich billiger sind. Auf der Cebit haben die Telekom und ihr größter Rivale Arcor Lösungen für Festnetz-Handys präsentiert.

DT.TELEKOM AG NA
Intraday 3 Monate 1 Jahr
Die Festnetzsparte T-Com betreibt die Hotspots zwar gemeinsam mit der Mobilfunktochter T-Mobile. Den Mobilfunkern gehen aber überall, wo Hotspots stehen, Gespräche verloren, weil sie dort über das Web geleitet werden. Experten sehen deshalb in Geräten wie dem T-One eine Gefahr für die Mobilfunker.

„Hotspots spielen eine große Rolle für den mobilen Datenverkehr, weil sie wesentlich günstiger sein können als Verbindungen über das Mobilfunknetz“, sagt Frank Rothauge von der Privatbank Sal. Oppenheim. Noch seien die Preise aber nicht sehr attraktiv, weil Flughäfen und Hotels ebenfalls an dem Internetzugang verdienen wollten.

Reaktion auf Angriff der Mobilfunker

Mit den Kombi-Telefonen kontern die Festnetzbetreiber den Angriff der Mobilfunker, die günstige Tarife für Gespräche von zuhause aus anbieten. Damit wollen diese ihre Kunden überzeugen, nur noch mobil zu telefonieren. Raizner verliert bereits jeden Monat mehr als 100 000 Festnetzanschlüsse. Er muss deshalb versuchen, seine Kunden mit attraktiven Angeboten davon abzuhalten, zu Mobilfunkern oder privaten Festnetzrivalen zu wechseln.

Das will der T-Com-Chef neben dem T-One mit einem neuen Hochgeschwindigkeitsnetz (VDSL) erreichen. Die Telekom will für 3,3 Mrd. Euro neue Glasfaserleitungen verlegen, die bis zu 50 Mal schneller sind als gängige DSL-Verbindungen. Konzernchef Ricke hat diese Investitionen aber an die Bedingung geknüpft, dass er alleine über das neue Netz verfügen darf. Er will verhindern, dass die Bundesnetzagentur ihm Preise vorschreibt, zu denen er VDSL seinen Wettbewerbern zur Verfügung stellen muss.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Rivalen fürchten ausgesperrt zu werden


Weiter zur Seite 2

Diesen Artikel vorlesen Dieser Artikel als Druckversion Schlagzeile per E-Mail verschicken
Verweis auf den Artikel

Um auf diesen Artikel zu verweisen, benutzen Sie bitte folgenden Link:
http://www.handelsblatt.com/pshb?fn=tt&sfn=go&id=1205121

WEITERE ARTIKEL AUS DER RUBRIK:

Artikel

Neuer Spitzensport im Cyberspace 18:00

Artikel

„Vater des Internet“ kritisiert Internetprovider 17:45

Artikel

Debitel startet mobiles Fernseh-Angebot 17:30

Artikel

Trojaner haben Viren und Würmern den Rang abgelaufen 14:50

Artikel

Rasantes Wachstum bei Internettelefonie vorausgesagt 12:35

Artikel

Vodafone drängt nun ins Festnetz 11:45

Artikel

Im Rausch der Geschwindigkeit 10:15

Artikel

Pro Sieben entdeckt die Kostenpflicht 08. März

Artikel

Lokale Suchdienste weisen den Weg 08. März

Artikel

Phisher werden immer geschickter 08. März

Artikel

Alternativen zu DSL gewinnen an Boden 08. März

Artikel

Verbrecher machen im Netz fette Beute 08. März

Artikel

Das Geschäft mit der Angst boomt 07. März

Artikel

Profifunker vom Dienst wirbt um Fußballfans  07. März

Artikel

Telekom und Microsoft setzen auf Fußball 07. März

Artikel

Windows Vista und Software aus dem Netz 07. März

Artikel

Telekom baut Datenautobahn massiv aus 07. März

Artikel

Der Kampf um das Wohnzimmer 07. März

Artikel

Bald kommt alles aus einer Dose 06. März

Artikel

Unternehmen zögern noch mit der E-Unterschrift 06. März

Artikel

Internet ist Hoffnungsträger der Musikbranche 06. März

Artikel

Berliner Fraunhofer-Forscher präsentieren „mentale Schreibmaschine“ 06. März

Artikel

Hässlicher Frosch im Umkreis geortet 05. März

Artikel

Moblogging zwischen Tür und Angel 04. März

Artikel

„Web 2.0“ steht in den Startlöchern 03. März

Artikel

Wimax soll die Lücken schließen 03. März

Artikel

Sehen, suchen, finden 02. März

Artikel

Die Platten wieder putzen 28. Feb.

Artikel

Das Internet wird menschlich 21. Feb.

Artikel

Revolution der Gemeinschaft  21. Feb.

Artikel

„Nutzer sind den Unternehmen vielfach überlegen“ 21. Feb.

Artikel

Softwarehersteller wollen Mittelstand verstehen 17. Feb.

Artikel

Programme sollen Raubkopien aufspüren 07. Feb.

Artikel

Internet-Telefonie gehört die Zukunft 07. Feb.

Artikel

United Internet macht „Blackberry“ bald Konkurrenz 02. Feb.

Artikel

Web.de startet lokale Suche im Internet 31. Jan.

Seitenanfang


Homepage | Site Map | Hilfe | FAQ | Kontakt | Mediadaten

Abo | Bücher | Veranstaltungen

CEBIT-GEWINNSPIEL
Quiz Gewinnen mit dem Cebit-Quiz – Preise im Wert von 6 000 Euro

Das Cebit-Gewinnspiel von Handelsblatt.com wartet bis zum 31. März 2006 mit attraktiven Preisen im Gesamtwert von rund 6000 Euro auf Sie. Es gilt 3 Nokia-Mobiltelefone, 5 AVM DSL-WLAN-Router, eine mobile Navigationslösung von TomTom, ein Samsung-Handy und vieles mehr zu gewinnen. 
HIGHLIGHTS DER CEBIT
Bildergalerie Messe-News in Bildern

Auf der weltgrößten Computermesse gibt es einiges zu sehen – vom teuersten MP3-Player aus purem Gold über die Dual-Phones der Deutschen Telekom bis zu nützlichen Software-Lösungen und neuen Notebooks. 
Bildergalerie Produkte fürs vernetzte Heim

Das vernetzte Haus, in dem die wichtigsten Unterhaltungsgeräte digital gesteuert und miteinander verbunden werden können, ist keine Vision mehr. Einen Überblick über die spannendsten Angebote für Multimediaempfang und -wiedergabe. 
Bildergalerie Handy-Trends des Frühjahrs

Sehen Sie hier, was Nokia, Motorola, Samsung und Co. zum Jahresanfang 2006 neu in ihrem Handy-Programm haben. Der Trend geht dabei eindeutig zu besonders flachen Mobiltelefonen. 
Bildergalerie MS Office und Windows Vista

Microsoft-Chefentwickler Bill Gates will die nächste Version des Office-Paketes mit einer komplett neu gestalteten Oberfläche versehen. Und auch bei Windows Vista wird es viele Neuerungen geben. 
CEBIT-UMFRAGE

Die weltgrößte Computermesse ist eröffnet. Die IT-Branche zeigt sich in Hannover gut gelaunt. Planen auch Sie einen Besuch der Cebit vom 9. bis zum 15. März 2006?

Ja

Nein

Steht noch nicht fest

 

  Umfrageergebnis
  Umfragearchiv

Cebit
TIPPS FÜR ANWENDER
Firefox schützt private Passwörter und Kennungen

Gibt der Benutzer in Webseiten Kennung und Passwort ein, merkt sich Firefox diese Angaben – und trägt sie bei einem erneuten Besuch automatisch ein. Praktisch, wenn man selbst vor dem Rechner sitzt, aber ein Sicherheitsrisiko, wenn man den Rechner teilt. 

Von Jörg Schieb  
USB-Speicherstick neu formatieren

Wer alle vorhandenen Daten auf einem Speicherstick löschen will, sollte dies durch Formatieren erledigen. Wenn Windows dabei einen Fehler meldet, gibt es einen Trick. 

Von Jörg Schieb 
Excel-Tabellen mit Zeilen- und Spaltenköpfen drucken

Wer mit Excel eine umfangreiche Tabelle ausdruckt und später anhand des Ausdrucks gezielt Korrekturen an der Excel-Tabelle durchführen möchte, dem hilft es, wenn auf dem Ausdruck dieselben Zeilennummern und Spaltennamen erscheinen wie auf dem Excel-Bildschirm. 

Von Jörg Schieb  
Versuchen Sie es doch mal !
Handelsblatt.com Do., 09.03.2006, 21:04 Uhr
Handelsblatt.biz - Ihr Archiv! Handelsblatt.net - Ihr Network! Abo
Handelsblatt mobil

Wir schicken Ihnen alle News auch auf Ihren Blackberry oder Ihr Handy.
Mietrecht

Aktuelle Urteile im Überlick: Ihre Rechte und Pflichten als Mieter und Vermieter.
Umfrage

Wie lässt sich im Endkundengeschäft der Umsatz steigern?
VorschauVorschau

Alle wichtigen Termine für die Wirtschaft im Überblick.
Versuchen Sie es doch mal !